Ausgabe vom 10.01.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die Frist für die Eingaben der Bundesministerien zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) wurde bis zum 21. Januar verlängert. Ob sich der Zeitplan dadurch nach hinten verschiebt, ist aktuell noch nicht abzusehen. Mit einem neuen Staatssekretär für Energie konnte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen beinahe ein Jahr lang vakanten Posten besetzen. Andreas Feicht ist bislang Vorstandsvorsitzender der WSW aus Wuppertal.

Die Beratungsgesellschaft CO2online und das Verbrauchermagazin „Finanztest“ haben sich Heizungsabrechnungen genauer angesehen. Ihr Fazit: Jede dritte ist überhöht. Interessenten für Solaranlagen können sich den Weg ins schwedische Möbelhaus sparen. Ikea bietet sie nunmehr auch im Internet an.

In Schweden ensteht eine autonome Energieversorgung für Wohnungen dank der Nutzung von Wasserstoff. Ob die eingesetzten Solaranlagen aus dem genannten Möbelhaus kommen, konnte nicht herausgefunden werden. In den Niederlanden entsteht eine  energieautarke Siedlung auf dem Wasser.

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre

Oliver Risse
Redakteur
energate immo
  • Wärmespeicher in Segmentbauweise

    Chemnitz - Forscher der Technischen Universität Chemnitz haben einen neuartigen Warmwasserspeicher entwickelt. Es handle sich dabei um einen sogenannten Segmentspeicher, der speziell für den Betrieb in Solar- und Fernwärmenetzen ausgerichtet ist...
  • Innogy setzt auf EQ-3-Protokoll

    Dortmund/Leer - Der Energiekonzern Innogy baut seine Kooperation mit dem Smart-Home-Anbieter EQ-3 aus. Beide Unternehmen werden künftig einen gemeinsamen technologischen Standard nutzen, sodass die Smart-Home-Systeme beider Anbieter kompatibel werden...
  • Netztechnologie "NB-IoT" besteht Praxistest im Gebäude

    Essen/Bonn - Die Deutsche Telekom und der Essener Immobiliendienstleister Ista wollen dem Internet der Dinge im Gebäudesektor zum Durchbruch verhelfen. Die Netztechnologie Narrowband-IoT (NB-IoT) lieferte in einem groß angelegten gemeinsamen Praxistest "überzeugende Ergebnisse"….
  • Autonome Energieversorgung für Wohnungen dank Wasserstoff

    Agnesberg/Kopenhagen - In der Gemeinde Vargarda bei Göteborg richtet das schwedische Unternehmen Nilsson Energy eine netzunabhängige Energieversorgung für einen Wohnkomplex ein. Der erste Block mit 30 Wohnungen werde bereits vollständig über Solarenergie versorgt...
  • Stromnetzschwankungen zum Heizen nutzen

    München - Wissenschaftler der Technischen Universität (TU) München arbeiten an der Kopplung des Strom- und Gebäudesektors. In einer neuen Studie zeigen sie, wie sich Gebäude nutzen lassen, um Schwankungen im Stromnetz auszugleichen...
  • Erste energieautarke Wassersiedlung in Amsterdam

    Amsterdam - Wohnen auf dem Wasser hat in den Niederlanden Tradition. Doch die Stadt Amsterdam geht derzeit neue Wege. Im Norden der Stadt entsteht derzeit ein schwimmendes, energieautarkes Quartier...