Ausgabe vom 18.04.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

das lange Ringen um die Stromsteuerbefreiung für selbstverbrauchten Strom im Rahmen des EU-Beihilferechts hat ein Ende. Der Eigenverbrauch aus Anlagen bis 2 MW bleibt steuerfrei. Eigenverbrauchslösungen mit erneuerbaren Energien sind laut einer aktuellen Umfrage von EuPD Research allerdings weniger interessant für Bauherren. Niedrige Betriebskosten sind demnach der wichtigste Aspekt beim Hausbau.

Heizungskosten optimieren kann man ab Herbst 2019 mit einer App zur digitalen Steuerung von Nachtspeicherheizungen des Energieversorgers EnviaM. Das gleiche Ziel verfolgen auch der Energieversorger Entega und das Start-up Vilisto. Bei ihrem Pilotprojekt statten sie ein Rathaus mit mit intelligenten, selbstlernenden Heizkörperthermostaten aus.

Der Dortmunder Energieversorger DEW 21 ist als Smart-Meter-Gateway-Administrator zertifiziert. Die MVV-Tochter Soluvia Energy Services (SES) ist bereits zertifizierter Administrator. Um Gateways und Software immer auf dem aktuellen Stand zu halten hat sie für Tests ein neues Labor eingerichtet.

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre,

Oliver Risse
Redakteur
energate immo
  • Bundestag verabschiedet neue Stromsteuerbefreiung

    Berlin - Der Bundestag hat die Stromsteuerbefreiung für selbstverbrauchten Strom EU-konform geregelt. Damit ende eine "jahrelange Diskussion" im Rahmen des EU-Beihilferecht, begrüßte der Stadtwerkeverband VKU den Beschluss...
  • EU gibt Fernwärme-Rückkauf in Hamburg frei

    Hamburg - Die EU-Kommission hat keine behilferechtlichen Bedenken zum Kauf des Hamburger Fernwärmenetzes durch die Stadt. Damit könne die vereinbarte Transaktion nun rückwirkend zum 1. Januar 2019 vollzogen werden, teilte der Hamburger Senat mit...
  • Deneff mit neuem Vorstand

    Berlin - Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (Deneff) hat einen neuen Vorstand gewählt. Tanja Loitz wird von nun an den Bereich Netzwerke und strategische Partnerschaften verantworten...
  • SWLB halten an Solarthermieanlage fest

    Ludwigsburg - Wenige Woche vor dem geplanten Baustart Deutschlands größter Solarthermieanlage gibt es Diskussionen über den anstehenden Flächenverbrauch in Kornwestheim. An den Bauplänen werde dies aber nichts ändern, betonte eine Sprecherin der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH auf Nachfrage von energate...
  • Eigenverbrauch mit Erneuerbaren bei Bauherren eher Nebensache

    Bonn - Eigenverbrauchslösungen mit erneuerbaren Energien spielen unter Bauherren beim Hausbau eine untergeordnete Rolle. Im Fokus stünden vielmehr geringe Betriebskosten...
  • "Unsere Speicher haben auch nach 10.000 Ladezyklen keine Kapazitätsverluste"

    München - Das Münchener Start-up Voltstorage entwickelt Speicher für Fotovoltaikanlagen in Privathaushalten auf Basis der Vanadium-Redox-Flow-Technologie. energate sprach mit Jakob Bitner, CEO und Co-Founder des Unternehmen über die Kleinspeicher mit einer maximalen Leistung von zwei kW...
  • Fehlende Monteure als Risiko der Marktraumumstellung

    Bonn - Mögliche Engpässe bei den Monteuren und Dienstleistern sind aus Sicht der Verteilnetzbetreiber (VNB) derzeit das größte Risiko für die Marktraumumstellung von L-Gas auf H-Gas. Dies ist ein erstes Ergebnis der Abfrage zu Versorgungssicherheit bei der L-/H-Gas Umstellung durch die Bundesnetzagentur...
  • Senec gewinnt Vertriebspartner in Italien

    Leipzig - Der Speicherhersteller Senec hat mit dem Fotovoltaik-Unternehmen Solarplay einen Vertriebspartner für den italienischen Markt gefunden. Solarplay verkaufe von nun an ausschließlich Stromspeicher und Energielösungen von Senec...
  • Neue KWK-Anlage für Militärflugplatz in Ramstein

    Ludwigshafen/Ramstein - Die Pfalzwerke haben die neue KWK-Anlage für den Flughafen Ramstein nun auch offiziell in Betrieb genommen. Seit Ende vergangenen Jahres ist das erdgasbetriebene BHKW bereits am Netz...
  • Bayer: "Die Contracting-Kunden kommen zu uns"

    Bayreuth - Die Stadtwerke Bayreuth sind mit ihrem Contracting-Geschäft sehr zufrieden. Die Anzahl der Anfragen übersteigt sogar zum Teil die Kapazitäten des kommunalen Versorgers. Der Elektromobilität steht das Unternehmen hingegen verhalten gegenüber, auch wenn es hier den Anschluss nicht verpassen möchte. ..