Ausgabe vom 06.06.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Der Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz ist in die Verbändeanhörung gegangen. Erste Stimmen kritisieren den Entwurf: Die Initiative „Zukunft Altbau“ fordert mehr Impulse für die Bestandssanierung. Auch „Zukunft Neubau“ wünscht sich ein Gebäudeenergiegesetz mit mehr Ambitionen.

In Niedersachsen soll nach dem Willen von Umweltminister Olaf Lies die Fotovoltaik ausgebaut werden. Er hat dabei insbesondere Gewerbehallen im Blick. Dazu kann er sich vorstellen, dass die Statik neuer Gewerbedächer für Fotovoltaikanlagen ausgelegt werden müsse.

Die Zahl der Monteure ist laut Michael Rabenau, Berater, für die Umrüstung der Geräte von L-Gas auf H-Gas kein Flaschenhals. Aber er steht der Qualität der Monteure skeptisch gegenüber. Zuverlässigkeit und Verhalten lassen wohl - zumindest teilweise - zu wünschen übrig.

Ein Test hat ergeben, dass auch kleine dezentrale Anlagen wie KWK-Anlagen, Wärmepumpen oder Biogasanlagen Netze stabilisieren können. Schwarmintelligenz habe eine aggregierte Leistung aus Kleinanlagen ermöglicht, die der „Wirkungskraft konventioneller Großkraftwerke“ entspreche, berichtet das beteiligte Unternehmen Consolinno.

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre
Oliver Risse
Redakteur
energate immo
  • GEG-Entwurf ohne Impulse für Bestandssanierung

    Stuttgart - Bei der Sanierung des Bestands greift der von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf für ein Gebäudeenergiegesetz (GEG) deutlich zu kurz. Das kritisiert die vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Initiative Zukunft Altbau...
  • Mehr als eine Milliarde Fördereuro für Energieforschung

    Berlin - 2018 hat das Bundeswirtschaftsministerium erstmals innerhalb eines Jahres mehr als 1.000 neue Energieforschungsprojekte in sein Förderprogramm aufgenommen. Insgesamt sei die Zahl aller geförderten Projekte damit auf rund 4.000 gestiegen...
  • Lies: Solarpotenzial niedersächsischer Dächer stärker nutzen

    Hannover - Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) will den Ausbau der Fotovoltaik in seinem Bundesland forcieren. "Beim Windstrom sind wir bundesweit die Nummer 1, der Solarstrom sollte das zweite wichtige Standbein für eine klimaneutrale Stromerzeugung werden", sagte Lies in Hannover...
  • Versorger bei Smart Home im Vorteil

    Köln - Der Smart-Home-Dienstleister Rockethome sieht Energieversorger im Geschäftsfeld Smart Home in einer guten Ausgangslage. "Das Thema Smart Home ist für Energieversorger hochrelevant", sagte Geschäftsführer Yüksel Sirmasac im Gespräch mit energate...
  • Intelligente KWK-Anlage stabilisiert erfolgreich Stromnetz

    Bayreuth / Regensburg - Mit Wärmelastverschiebungen in einer KWK-Anlage lässt sich in Engpasssituationen das Stromnetz stabilisieren. Das habe ein erfolgreicher Test von Bayernwerk, Tennet und Consolinno gezeigt. Eine Besonderheit der Anlage ist zudem die auf künstlicher Intelligenz basierende Steuerungstechnologie...
  • Innogy testet 450-MHz-Funknetz für Smart Grid

    Essen - Der Innogy-Konzern hat mit Partnern ein Pilotprojekt zum Aufbau eines Funknetzes auf der Frequenz 450 Megahertz (MHz) gestartet. Ein erster Funkstandort im Versorgungsgebiet der Innogy-Tochter Westnetz am Kraftwerk Gersteinwerk in Werne sei bereits in Betrieb...