Ausgabe vom 05.09.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

in zwei Wochen steht die entscheidende Sitzung des Klimakabinetts an. Inzwischen erscheint eine Einigung zwischen den Koalitionsparteien möglich. Für den Gebäudesektor wird es aber kurz vor Schluss noch einmal spannend: Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wohnungsforschung (DIW) für das Bundeswirtschaftsministerium fehlen bei Vermietungen Anreize zur energetischen Sanierung. Sollen die Klimaziele erreicht werden, empfiehlt das DIW weitere Maßnahmen.

Ein spannendes Konzept zur Wärmegewinnung stellt unser Interview vor. Stephan von Bothmer, Uhrig Energie GmbH, erläutert, wie aus Abwasser in Ballungsräumen Wärmeenergie gewonnen werden kann. Das Potenzial ist groß. Bothmer schätzt es für den Gebäudesektor auf bis zu 14 Prozent.

In der Rubrik „Digital & Innovativ“ stellt Dietrich Sümmermann, Geschäftsführer der Emobilify GmbH und Stiftungsratsvorsitzender der Share&Charge Foundation, eine Datenbank zur Elektromobilität vor. Sie informiert umfassend über Marktteilnehmer und Angebote. Damit wird es einfacher, für die Immobilienbrache passende E-Mobility-Partner zu identifizieren.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Thomas Falk
Redakteur
energate immo
  • CO2-Preis hätte bei Mietwohnungen kaum Hebel

    Berlin - Ein CO2-Preis für Heizöl und Erdgas würde einer Studie zufolge vor allem Eigenheimbesitzer zu Modernisierungsmaßnahmen bewegen. Dagegen bliebe bei Mietwohnungen die Lenkungswirkung eher begrenzt...
  • Union im Klimaschutzmodus

    Berlin - CDU und CSU preschen wenige Wochen vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts mit jeweils eigenen Vorschlägen voran. Beide Parteien fordern einen nationalen Emissionshandel für Gebäude und Verkehr. Eine Einigung mit dem Koalitionspartner SPD zeichnet sich ab...
  • Altmaier will Unternehmen bei Klimakosten entlasten

    Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Eckpunkte einer Mittelstandsstrategie vorgestellt. Unternehmen sollen bei den Stromkosten entlastet werden, sollte die Bundesregierung eine CO2-Bepreisung einführen...
  • Baden-Württemberg öffnet Fördertopf für gewerbliche Ladesäulen

    Karlsruhe - Das Land Baden-Württemberg unterstützt Firmen bei der Elektrifizierung ihrer Fahrzeugflotten. Über das neue Förderprogramm "Charge@BW" können Unternehmen beim Aufbau betrieblich genutzter Ladesäulen auf privatem Grund bis zu 2.500 Euro Zuschuss pro Ladepunkt bekommen…
  • Gutachten empfiehlt Rechtsrahmen für die Flexibilisierung

    Berlin - Besitzer von Wärmepumpen oder Elektroautos sollen künftig verpflichtend am Netzmanagement teilnehmen. So sieht es ein Gutachten im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums für eine Flexibilitätsverordnung vor, das energate vorab vorlag. Im Gegenzug soll es Vergünstigungen bei den Netzentgelten geben...
  • Marktanreizprogramm: 1,8 Mio. Anlagen in 20 Jahren

    Eschborn - Seit dem Start des Marktanreizprogramms (MAP) am 1. September 1999 hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) knapp 1,8 Mio. Anlagen zum Heizen mit erneuerbaren Energien gefördert...